Zuhause / Kunst / Die Journalistin Maria Clara Parente bringt den zweiten Gedichtband heraus, „Schiebe den Boden’

Die Journalistin Maria Clara Parente bringt den zweiten Gedichtband heraus, „Schiebe den Boden’

Es findet eine Autogrammstunde statt 26/3, bei Livraria Janela, a partir das 17h

den Boden schieben (7Briefe) es ist eine Einladung zu anderen Arten von Bewegung während der Lähmung schwerer Zeiten. Einige Themen wie Tod, Zufluchtsorte, Scheitern und „Langsamkeit“ als Alternative in einer funktionierenden Welt 24/7 sind Themen von Buch von durchgehend geschriebenen Gedichten 2021 von der Journalistin, Dokumentarfilmer, Schauspielerin und Umweltforscherin Maria Clara Parente. Für dieses zweite Buch (der erste war ‘in den Rissen, veröffentlicht in 2020 auch von 7letras), Es wird einen persönlichen Start geben, mit Autogrammstunde, Tag 26/3, Samstag, às 17h, bei Livraria Janela, der Botanische Garten.





das Ohr von den Boden schieben ist von dem Dichter Carlito Azevedo und dem Cover, von der bildenden Künstlerin Joana Uchôa. zu Karlito, zum Autor “werde nicht müde, zu untersuchen, was es bedeutet, hier und jetzt zu sein und zu sein, inmitten dieser Verwüstung, ehrgeizig, Hoffnung, Hoffnungslosigkeit, Erstaunen, und die Naturalisierung des Staunens”.

Maria Claras Schreiben ist von diesem erschöpfenden aktuellen Modus Operandi durchzogen, das alles immer schneller werden lässt und uns paradoxerweise immer mehr verlässt “keine Zeit”. von dort aus denken, die Gedichte von Pushing the Floor verpflichten sich zu langsameren Prozessen, Untersuchung anderer Bewegungsarten. „Und Poesie ist ein großartiger Ort, um diese anderen Bewegungen auszuprobieren., diese anderen Möglichkeiten, den möglichen Welten zu begegnen”, sagt.

Aus dem Repertoire von den Boden schieben ist die Sehnsucht nach jener existentiellen Dimension, der nur das Kollektiv begegnet, die Party, das Treffen auf Augenhöhe, Liebe und Freundschaft und Karneval sorgen. Das Schreiben von Maria Clara Parente, sagt Carlito Azevedo, ist zu freier Assoziation fähig, fast surreal, die den Leser schockieren, ermutigend zu interpretatorischem Mut: “Giraffen mit Leuchtreklamen bewachen verlassene Autokinos / im verglasten Keller, Die Berge erzählen mir etwas über Ökologie / Erotik von Algen und Staub / gefüllt mit dem Schleim fiktiver Inschriften”, und auch der direktesten und unverblümtesten Rede fähig: “Wohin gehen all diese Leute, die so tun, als wüssten sie wohin / Sie gehen?”. Das entspricht nicht der Stimmung des Autors.: “ein nanoevent ist für gott wie eine revolutionäre ameise”.

Einer der Haupteinflüsse von Maria Clara, feministische Philosophin und Biologin Donna Haraway, Gegenstand seiner gegenwärtigen Magisterarbeit in Literaturwissenschaft, Cultura e Contemporaneidade at PUC-Rio inspiriert auch einige der Gedichte im Buch, wie z “Delir Archäologie” und es ist in der Epigraphik eines der Gedichte” chtuluceno”: "Ich denke, unsere Aufgabe ist (…) Sorte, miteinander und auf jede erdenkliche Weise, mögliche Zeiten, in der Lage, Zufluchtsorte zu schaffen“.

Es ist eine Kuriosität: Sie können auch das Gedicht aus dem Buch finden, “Post-Anthropozän Eztetyka“, im Katalogbuch der 300 Seiten mit Texten, Gedichte, Illustrationen, Kritik und viel Inhalt zwischen Klassikern und Zeitgenossen der Ecos de 1922 – Moderne im brasilianischen Kino, das nach dem Passieren von CCBB São Paulo, letzte Woche bei CCBB Rio eingetroffen (geht dann zu CCBB Brasília). Die Show läuft bis zum Tag 11/04.

Über den Autor:

Maria Clara Parente wurde in Rio de Janeiro geboren. ist Journalist, Schauspielerin, Dokumentarfilm und Master-Student in Literatur, Kultur und Zeitgenossenschaft bei PUC-Rio. Sie ist die Autorin des Buches In Spalten, auch von 7Letras.

Service:

Auftakt mit Autogrammstunde
den Boden schieben¸ von Maria Clara Parente
Wann: 26 März, Samstag, 17h
Wo: Fenster Buchhandlung (Maria Angelika, 171 – Laden B – Botanischer Garten, Rio de Janeiro)

Seiten:72 Seiten
Format:21 x 14 x 1 cm
Preis: 47 wirklich

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*