Zuhause / Kunst / Das Stadtmuseum – 24 Oktober: Penna Prearo | Verschobene Grenzen, Verlassen, Encosta do Carmo, São Paulo Unsichtbar
Penna Prearo, 1984, Transmutanten. Bekanntgabe.
Penna Prearo, 1984, Transmutanten. Bekanntgabe.

Das Stadtmuseum – 24 Oktober: Penna Prearo | Verschobene Grenzen, Verlassen, Encosta do Carmo, São Paulo Unsichtbar

Die Das Stadtmuseum öffnet seine Türen wieder, in Übereinstimmung mit allen von den zuständigen Bereichen festgelegten Protokollen, und startet vier neue Ausstellungen in einigen seiner Räume:

Penna Prearo, mit "Verschobene Grenzen", in Haus Bild, bei 150 Werk, unter dem Kuratorium von Fausto Chermont und Koordination von Monica Caldiron. Über 40 Aufsätze entlang seiner Flugbahn produziert, Der Künstler wählt Werke aus mehr als 33 ihr, plus einige Bilder nie gezeigt, diese Füllung 8 Ausstellungsräume in der größten Ausstellung eines brasilianischen Fotografen, die jemals in der Stadt São Paulo gezeigt wurde.

Werbung: Banner Luiz Carlos de Andrade Lima

Fernando Limberger, mit "Verlassen ", Entworfen vom Künstler und Landschaftskünstler und bestehend aus drei Installationen, verrückt nein Alley Pinto und in Haus Bild. Asche, Unendliches Grün und Wieder aufgenommen Dialog mit landschafts- und zeitbezogenen Konzepten, Gegenwart und Zukunft – aus Blicken und Perspektiven, die auf Zeitgenossenschaft beruhen. Koordination ist Henrique Siqueira

"Die Encosta do Carmo", die zweite Ausgabe von Straßenmuseum, tritt auf den Gehwegen um Solar da Marquesa und Casa da Imagem auf, kuratiert von Walter Pires und Koordination von Henrique Siqueira. Bestehend por 10 Platten, mit unterschiedlichen Bildern auf seinen beiden Gesichtern, Die Ausstellung zeigt Aufzeichnungen, die im Laufe der Zeit im Bereich des Parque Dom Pedro II entstanden sind (Auen des Flusses Tamanduateí) ab der Mitte des 19. Jahrhunderts. Dokumente und Fotos der Städtisches Historisches Archiv und Das Stadtmuseum, beziehungsweise, ermöglichen ein Wiedersehen mit einer Stadt, die, nicht so lange her, gepulst und die Region entwickelt.

Die Museum der Stadt São Paulo erhält Exposition São Paulo Unsichtbar, kuratiert von Alecsandra Matias und Koordination von Henrique Siqueira. Die Institution nimmt die Herausforderung an, eine Ausstellung mit einem „partizipativen kuratorischen Prozess“ zu präsentieren, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist, und zum Enthalten, auf ihren Anzeigetafeln, die Zahlen und Geschichten, die sich auf sie beziehen, konstruiert als künstlerische Interventionen. Mit diesem Vorschlag, Wir gehen von der Eröffnung der Ausstellung mit den leeren Tafeln aus, als Schiefer, die mit den Inhalten durchgestrichen werden müssen, die sich aus den Gesprächen zwischen Kuratoren und Gästen ergeben. “, erklärt Henrique Siqueira.

Daten: 24 Oktober bis 29 Dezember 2020
Lokale: Bildhaus / Museum der Stadt São Paulo
Adresse: Rua Roberto Simonsen, 136 || ist, Sao Paulo-SP
Fahrpläne: Dienstag bis Sonntag, von 11:00 bis 15:00
Kostenlose Programmierung - Eintritt frei

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*