Zuhause / Kunst / Meeting Raum Programm innerhalb
Kunstmuseum von Rio. Fotos: Bekanntgabe.

Meeting Raum Programm innerhalb

Von 25 März
Pavilhão de Exposições | Stock

Das Kunstmuseum des Fluß-See, unter der Leitung des Instituts-Odeon, öffnet in 25 de março um novo programa expositivo denominado Sala de Encontro. A primeira exposição do programa, que tem como título DENTRO, conta com trabalhos dos artistas convidados Carla Guagliardi, Meireles, Sérgio Sister e Waltercio Caldas, além de obras do acervo do MAR de autoria de Amilcar de Castro, Arnoldus Montanus, Belmiro de Almeida, Brígida Baltar, Tage & Riedweg, Gustavo Rezende, Kimi Nii, Kurt Klagsbrunn, Marina Weffort, Mario Cravo Neto, Mira Schendell, Montez Magno, Paulo Bruscky e Reis Junior. A curadoria e a criação do novo programa são de Evandro Salles, Kulturdirektor des Meeres.

Sala de Encontro será um espaço dedicado a exposições especiais, pensadas para oferecer uma imersão direta e intensa do público no universo poético, plural e híbrido da arte. Localizada no andar térreo do Pavilhão de Exposições do MAR, ela convida a uma permanência prolongada do público, em uma vivência dentro da arte. Destina-se a todos – mas em especial a crianças, jovens e ao público não especializado – criando instrumentos de interação, acolhimento, experimentação e reflexão sobre arte. Acolhedoramente acarpetada, a sala oferece, em meio a obras de grandes artistas, amplos sofás e uma grande mesa de leitura que pode ser revertida em palco, além de disponibilizar uma seleção de livros de arte para consulta. Nela terão lugar palestras, pequenos concertos, performances e programas de formação.

Werbung: Banner Luiz Carlos de Andrade Lima

A Sala de Encontro propõe ao público, so, uma nova forma de viver o museu: não se trata apenas de visitar exposições ou de participar de atividades específicas, mas de ocupar o espaço expositivo e nele permanecer, de habitá-lo de modo a viver no tempo o encontro com a arte e de ter na arte um espaço de encontro com outras pessoas.

O novo programa visa ressaltar e ativar, deste modo, conceitos centrais do projeto do MAR, tais como a democratização do sistema da arte, a transformação do museu em instrumento de integração e desenvolvimento social, educação e transformação do sujeito através da arte.

A mostra reúne obras de Waltercio Caldas, Sérgio Sister, Carla Guagliardi e Cildo Meireles em cruzamento com um conjunto de esculturas, Fotos, desenhos e pinturas do acervo do MAR, colocando lado a lado obras contemporâneas e objetos arqueológicos, Gemälde und Fotografien.

Waltercio Caldas apresenta um trabalho que pensa o desenho e permite uma mutação quase infinita de formas. Essas formas-desenho interagem com textos de rara beleza e complexidade escritos pelo artista. Sérgio Sister nos mostra uma coleção extraordinária de pinturas-objeto cuja questão primeira é a cor e sua natureza. Cildo Meireles apresenta uma nova versão de seu já clássico Malhas da Liberdade, a versão nº 4, na qual o público pode construir sua própria Malha e experimentar o mistério de uma grade que, apesar de cercar e fechar, sempre permite um espaço de fuga e liberdade. Carla Guagliardi construiu uma grande instalação escultórica que ocupa o centro do espaço e funciona como uma ponte entre os diversos trabalhos.

A exposição marca, noch, a incorporação de uma importante obra ao acervo do MAR: uma escultura de grande porte de Amilcar de Castro (1920-2002), um dos maiores escultores brasileiros de todos os tempos, disponibilizada ao museu por sua família.

Das Kunstmuseum von Rio – AS

Die SEA ist ein Raum, der Kunst und der visuellen Kultur gewidmet. Es besteht aus zwei Gebäuden am Praça Mauá: eklektischen Stil, die Häuser der Ausstellungshalle; anderen modernistischen Stil, Sehen Sie, wo die Arbeit der Schule. Die architektonische Gestaltung vereint die zwei Gebäude mit einer Flüssigkeit Betondeckung, der sich auf einer Welle - eine Marke des Museums -, und eine Rampe, wo die Besucher kommen zu den Ausstellungsräumen.

Eine Initiative der Prefeitura Rio in Partnerschaft mit Fundação Roberto Marinho, das Meer hat Aktivitäten sammeln, Anmeldung, Suche, Erhaltung und Rückführung von Kulturgütern an die Gemeinde. Proaktive Unterstützung Raum Bildung und Kultur, der School Look - wurde das Museum mit einer Schule geboren -, dessen Vorschlag ist innovativ museologischen: Förderung der Entwicklung eines Bildungsprogramms mit Referenz für Maßnahmen in Brasilien und im Ausland, Kombination von Kunst und Bildung aus der kuratorischen Programm, das die Institution führt.

Das Meer wird von der Odeon, eine soziale Organisation der Kultur, ausgewählt von Rio De Janeiro Rathaus für öffentliche Bekanntmachung. Das Museum verfügt über die Grupo Globo als Betreuer, die BNDES als Sponsor des Technischen Rückstellungen und Förderer der Ausstellung Leopoldina, Prinzessin der Unabhängigkeit, der Künste und Wissenschaften, ein Petrobras auch als Unterstützer der Leopoldina, Prinzessin der Unabhängigkeit, e ein Repsol als Unterstützer der Ausstellung. Die Konsulat-General von Frankreich unterstützt die Ausstellung Orte des Deliriums.

A Schulblick hat die Fecomercio System RJ, durch die Sesc, institutionelle partner, und hat die Banco Votorantim e ein Prodiel als Anhänger. A Brookfield unterstützt die Bildungsreisen. Das Programm Meer an der Akademie hat die Unterstützung von Dataprev und Amil ein Gesundheit über Kommunalrecht der Anreiz zur Kultur, und Aliansce über das Rouanet Gesetz. A Souza Cruz Copatrocinadora ist die Sonntag am Meer.

Das Meer hat auch die Unterstützung der Regierung des Bundesstaates Rio de Janeiro, und Umsetzung von dem Ministerium für Kultur und die Regierung von Brasilien durch das föderale Gesetz der Anreiz zur Kultur.

Service

Eingang: R $ 20 Die R $ 10 (zum halben Preis) - Menschen mit bis 21 Jahre, Privatschüler, Universität, Menschen mit Behinderungen und Beamte der Stadt Rio de Janeiro. Das Meer ist Teil der Carioca-Programm zahlt die Hälfte, Angebot zum halben Preis für Einheimische und Bewohner der Stadt Rio De Janeiro in allen kulturellen Institutionen verbunden zum Rathaus. Präsentieren Sie ein Dokument beweist (Identität, Wohnsitznachweis, Wasserrechnung, Licht, Telefonzelle mit, Oberteile, drei Monaten nach Ausstellung) und entfernen Sie Ihr Ticket an der Abendkasse. Die Zahlung mit Bargeld oder Karte (Visa oder Mastercard).

Einzelticket: R $ 32 – R$ 16 (zum halben Preis) Einheimische und Bewohner in Rio De Janeiro, Präsentation der Dokumentation oder ein Wohnsitznachweis unterstützen. Die Belege werden diejenigen berücksichtigt, die den Geburtsort enthalten, z. B. RG, Führerschein, Portfolio mit arbeiten, Reisepass, etc.. Nachweis von Aufenthaltstiteln Sammlung mit einer maximalen gelten 3 (drei) Monaten nach Ausstellung, als Wasser und Abwasser, Licht, Festnetz oder Erdgas, ordnungsgemäß offizielle Dokument Identifikation mit Foto beigefügt (RG, Führerschein, Portfolio mit arbeiten, Reisepass, etc.) des Benutzers.

Politik frei: Zahlen Sie ohne Eintrag auf Präsentation des Klägers Dokumentation – Studenten aus öffentlichen (Unterricht Grund-und Mittel), Kinder bis zu fünf Jahren oder Menschen aus 60, Lehrer an öffentlichen Schulen, Mitarbeiter der Museen, Gruppen in Situationen des sozialen Verwundbarkeit Bildungs ​​Besuch, Nachbarn der Meer und touristische Führer. Dienstags Eintritt ist frei für die Öffentlichkeit. Am Sonntag ist der Eintritt kostenlos für Inhaber von Museen Pass Cariocas Sie haben noch immer nicht den Stempel des Meeres. Am letzten Sonntag des Monats verfügt das Museum über freien Eintritt in alle durch das Projekt Sonntag am Meer.

Dienstag bis Sonntag, Das 10h 17h às. Montags ist das Museum geschlossen für die Öffentlichkeit. Weitere Informationen, Kontakt per Telefon (55 21) 3031-2741 oder Besuch www.museudeartedorio.org.br.

Adresse: Praca Maua, 5 - Zentrum.

Kommentare

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*