Sierra Capybara: Die Überraschung des Jahrhunderts beschreibt den Entdeckungsprozess der größten Sammlung von Höhlenmalereien der Welt

Produkt jahrelanger Forschung der Autorin Edna Bugni, das Buch Serra da Capivara: die Überraschung des Jahrhunderts, Die Geschichte eines Parks befasst sich mit den Entdeckungen der weltweit größten Sammlung von Freiluft-Höhlenmalereien.

Aus dem ersten Foto, das von der französischen Archäologin Niéde Guidon aus São Paulo analysiert wurde, in 1963, zur Schaffung eines Nationalparks in Piauí, Die Arbeit umfasst ca. 60 Jahre Geschichte.

Bekanntmachung

Ohne von Kontroversen abzuweichen, Der Autor widmet Seiten der internationalen Debatte über die Datierung der in der Serra da Capivara gefundenen Überreste – die ältesten in Amerika und die neue Theorien über die Ankunft der ersten Menschen auf dem Kontinent vorschlagen.

Einer der weltweit führenden Experten für prähistorische Steintechnologie, Franzose Eric Boëda, besagt, dass die abgebrochenen Steinwerkzeuge von gefunden wurden Niede Guidon, in Boqueirão da Pedra Furada (Piauí), wurden von Menschen unter gemacht 33 und 58 vor tausend Jahren; sie sind, deshalb, die ältesten Zeugnisse dieser Besetzung.

Laut Boëda, „Die Entdeckung von Gemälden in der Serra da Capivara war die Überraschung des Jahrhunderts!". Und diese Überraschung ist der Rohstoff für das neue Buch von Edna Bugni, Sierra Capybara: die Überraschung des Jahrhunderts. In der von Primavera Editorial ins Leben gerufenen Arbeit, Der Autor behandelt ca 60 Jahre Geschichte der größten Sammlung von Gemälde in der offenen Welt.

Ohne von Kontroversen abzuweichen, Sie widmet Seiten der internationalen Debatte über die Datierung dieser Überreste, die in Piauí gefunden wurden – die ältesten in Amerika, und die neue Theorien über die Ankunft der ersten Menschen auf dem Kontinent vorschlagen. Die Autogrammstunde findet statt 15 März, zu 19 Stunden, in der Buchhandlung Travessa (Rua dos Pinheiros, 513 - Sao Paulo).

Arzt in São Paulo, Edna Bugni machte ihren ersten Besuch in der Serra da Capivara in 2012, wie ein Tourist. Unter dem Einfluss des emblematischen Parks, wollte Bücher kaufen, um die Geschichte einer Entdeckung besser zu verstehen, die aber die Weltarchäologie revolutionierte, zu deiner Überraschung, Es gab nur wenige Aufzeichnungen zu diesem Thema.

Unzufrieden mit dem Mangel an Aufzeichnungen, übernahm die Aufgabe, die wissenschaftlichen Informationen zu sammeln und zu ordnen, administrativ, politisch und sozial, die die historische Erzählung des größten archäologischen und kulturellen Erbes Brasiliens ausmachen.

„Als ich erfuhr, dass nur wenige Informationen verfügbar waren, Ich verstand die tiefe Unwissenheit eines jeden Brasilianers über eines unserer ganz besonderen historischen Erbes. UND, in einem Ausbruch von Arroganz, Ich habe es gewagt und mir gesagt: Ich werde diese Geschichte erzählen! Völlig angetan von dem Projekt kehrte ich nach São Paulo zurück. Ich habe einige Kontakte mit meinem Verleger geknüpft und, nach Überprüfung der theoretischen Durchführbarkeit des Projekts, Ich habe den ersten Stein gelegt…“, Konto Edna.

Drei Monate nach der ersten Reise nach Piauí, Edna kehrte nach São Raimundo Nonato zurück – der erste einer Reihe von Besuchen – für eine lange Forschungsreise., Analysen, Interviews und Schreiben, die mehr als sieben Jahre in Anspruch nahmen.

„Ich empfand große Freude, als mir klar wurde, dass dieses Buch das Ergebnis der Arbeit einer Frau ist, die, ohne aus dem Bereich der Geisteswissenschaften zu kommen, war bereit, sich der immensen Herausforderung zu stellen, die Geschichte eines der größten Naturschätze zu erzählen, archäologische und historische Stätten Brasiliens und der Welt. in deinem Bericht, der Leser hat Lust, die Caatinga zu überqueren, seine Straßen gehen, Eintritt in die Labors des Museum of American Man, Tauchen Sie ein in jede der archäologischen Missionen, die in der Region durchgeführt werden, Teilnahme an Gesprächen mit den größten Spezialisten auf dem Gebiet der Archäologie und Treffen mit einigen Bewohnern, die Teil der unglaublichen und schmerzhaften Geschichte der Entstehung des Nationalparks sind“, sagt der Master in Sozialgeschichte und pädagogische Koordinatorin am Colégio Santa Cruz, Fernanda Trindade Luciani, im Vorwort der Arbeit.

|| ABSCHNITTE DER ARBEIT

Seiten 13 und 14

"[…] Serra da Capivara ist ein einzigartiger Ort auf der Welt. Einzigartig für die Erhaltung eines Bioms, das es nur in Brasilien gibt, Caatinga. Einzigartig für seine natürliche Schönheit. Einzigartig für die größte Konzentration an Höhlenmalereien auf dem Planeten. Einzigartig, weil es ein grundlegendes Stück im Puzzle des Prozesses der Ankunft des Menschen in Amerika ist. Einzigartig für die Platzierung der brasilianischen Archäologie in der akademischen Debatte und in der internationalen Fachliteratur. Jedoch, dieses ökologische Denkmal, menschlich, kulturgeschichtlich hatte noch keine Studie zur Rekonstruktion der Baugeschichte erhalten. Ein Mangel, den Edna Bugnis Buch zu beheben beginnt, in der Erwartung, dass in den kommenden Jahren noch viele weitere geschrieben werden.

Was bei der Ausarbeitung der Arbeit auffällt, ist der fantastische Zugang zu den Quellen. Der Autor hatte einen beneidenswerten Atem, um durch alle Feldnotizbücher des zu gehen 22 archäologische Missionen (auf portugiesisch geschrieben, französisch und spanisch) über Jahrzehnte durchgeführt, auf die Rechnungsunterlagen des Nationalparks zuzugreifen, Ihr Sitzungsprotokoll, seine Satzung und seine Verwaltungspläne, und sich mit den wissenschaftlichen Texten zu befassen, die sich aus der Erforschung der archäologischen Stätten von Capivara ergeben. Ferner, führte mehrere Interviews mit seinen Gründern, Mitarbeiter und Spitzenforscher per E-Mail, Treffen online oder persönliche Treffen in verschiedenen Städten in Brasilien und im Ausland. Bugni unterhielt sich mit Niéde Guidon, zentrale Figur und großer Schöpfer dieses Projekts; Silvia Maranca, Forscher, der dem Sertão gegenüberstand, mit Niede, in der ersten archäologischen Mission zur Serra da Capivara in 1973; Eric Boëda, Professor an der Universität Paris X, Forschungspartner von Niéde und Koordinator der archäologischen Missionen im Nationalpark; und Fabio Parenti, Brasilianischer Forscher mit Spezialisierung auf Lithik und Professor an der Federal University of Paraná.“

Erhalten Sie Nachrichten von Messen und Veranstaltungen im Allgemeinen in unserer WhatsApp-Gruppe!
*Nur wir posten in der Gruppe, also kein Spam! Sie können ruhig kommen.

Seite 31

"[…] Monate später, Niéde wurde offiziell vom Centre National de la Recherche Scientifique eingestellt (CNRS) als Forscher. Zu diesem Zeitpunkt, Ihre Karriere als Archäologin wurde gefestigt, und Serra da Capivara – mit seinen zum Nachdenken anregenden Fotos – ist wieder einmal Teil ihrer Träume. Gegenüber, Nordamerika, Silvia Maranca erhielt eine Einladung, an der Smithsonian Institution zu arbeiten, in Washington, Spezialisiert auf prähistorische Keramik. Nach einem Jahr, ging zur Feldforschung nach Mexiko, speziell in Oaxaca. Es liegt in der Verantwortung von Silvia, die im Nationalpark Serra da Capivara gefundenen Keramiken zu interpretieren, zusätzlich zur Ausbildung von Technikern aus dem FUMDHAM-Keramiklabor.“

Melden Sie sich an, um Veranstaltungsnachrichten zu erhalten
und zuerst das Universum der Künste!

Seite 54

"[…] Indische Sachen. auf diese gewöhnliche Weise, banal und abgekoppelt von der Realität, Menschen aus dem Südosten von Piauí verstanden die örtliche Felsensammlung bis in die 1970. In den Ferien machten sie ein Picknick in den Schluchten, weil der Ort kühler war; kletterte auf die Felsen, spielte Verstecken in den Höhlen, Sie waren in die Grotonen verliebt, Sie züchteten Vieh, wenn es Wasser gab, sie machten Felder mit Bohnen und Mais – und sie kümmerten sich nicht um die Zahlen, die sie nicht verstanden. Den hungrigen Jägern war es auch egal., die Maniçobeiros machen Freudenfeuer in den Unterständen, Verdunkelung der Gemälde. Weder die Kalkmacher kümmerten sich darum, Brechen der Steinblöcke, um sie in den Öfen zu verbrennen. die Natur war da, wie üblich, verfügbar für die extraktive Saga des Menschen zu nie zuvor geschätzten Umweltkosten.

Mit der Ankunft der ersten Forscher in der 1970 nach São Raimundo Nonato, Diese Wahrnehmung begann sich zu ändern. Es war für beide Seiten nicht einfach."

FACTSHEET
Titel: Sierra Capybara – Die Überraschung des Jahrhunderts
Autor: Edna Bugni
ISBN-13: 978-85-5578-116-2
Verlag: Redaktion Frühling
Anzahl der Seiten: 236
Preis: R $ 64,90

ÜBER DEN AUTOR | Edna Bugni aus São Paulo schloss sich dem an Literatur inspiriert von der engen Koexistenz mit dem weiblichen Universum und den gemeinsamen Geschichten von Frauen ihrer Generation.

Geboren in 1952, in Capão Bonito (SP), Facharzt für Gynäkologie und öffentliche Gesundheit an der Päpstlichen Katholischen Universität (PUC-SP) wurde ein Schriftsteller, um die unzähligen Geschichten, die er in jahrelanger Übung gehört und gelebt hat, mit Worten wiederzugeben.

Der Debütroman, summer Solstice, machte das Talent des Autors deutlich, dichte Charaktere zu bauen, geschmiedet im brasilianischen Alltag. Im Buch Sierra Capybara: die Überraschung des Jahrhunderts, Edna übte ihr Talent als Forscherin aus, was zu einem Werk führt, das wissenschaftliche Informationen zusammenführt und organisiert, administrativ, politisch und sozial, die die historische Erzählung des größten archäologischen und kulturellen Erbes Brasiliens ausmachen.

In Pindamonhangaba (SP), Wo wohnt zurzeit, Edna Bugni schreibt, ist mosaikartig und engagiert sich für umweltschützende Anliegen. Er ist auch Vorstandsmitglied des Staatsparks Nascentes do Paranapanema..

ÜBER DEN HERAUSGEBER | Primavera Editorial ist ein Verlag, der intelligente Werke präsentieren möchte, Anstiftung und Förderung für Frauen, die nach sozialer Emanzipation und Macht über ihre Entscheidungen streben. www.primaveraeditorial.com

verbunden:

Hinterlasse einen Kommentar

×