Zuhause / Kunst / Bronzeglocken aus dem Eisenbahnmuseum gestohlen, in Rio de Janeiro (RJ)

Bronzeglocken aus dem Eisenbahnmuseum gestohlen, in Rio de Janeiro (RJ)

wurde gestohlen, auf 02 August, 16 bronzene Glocken, Mitglieder der Sammlung des Eisenbahnmuseums, localizado no bairro de Engenho de Dentro, in Rio de Janeiro (RJ). Além de serem propriedade do Instituto do Patrimônio Histórico e Artístico Nacional (IPHAN), os bens são tombados em nível federal, deshalb, protegidos por lei, de modo que sua receptação constitui crime sujeito às penalidades previstas.




Os sinos furtados possuem aproximadamente 40 cm groß, com a coroa, und 30 cm Durchmesser. Cada um pesa cerca de 15kg de massa (Durchschnitt), feitos em liga de cobre e sem elementos ornamentais, relevos ou insígnias.

Possivelmente de uso em estações e ferrovias para sinalização, foram fabricados no final do século XIX e início do século XX.




Mais informações sobre o furto poderão ser apresentadas pela Polícia Federal após a conclusão das investigações policiais que correm sob sigilo.

Alle Informationen müssen Iphan mitgeteilt werden, per E-Mail: cnart@iphan.gov.br, iphan-rj@iphan.gov.br oder depam@iphan.gov.br, oder per Telefon (61) 2024 6340/6342 (Brasilia) oder (21) 96600-4798 oder (21) 99033-3814 (Rio de Janeiro).

Sicherer Ankauf von Kunstgegenständen und Antiquitäten

Händler und die Öffentlichkeit sollte über die Herkunft der Stücke sie beabsichtigen Kauf bewusst sein,. Sem cuidados adequados corre-se o risco de se adquirirem, inadvertidamente, peças furtadas ou roubadas. bei der Bekämpfung dieser illegalen Markt gibt es einfache präventive Maßnahmen beitragen, wie die Herkunft Überprüfung und, im Fall von Zweifeln oder Verdacht, Anhörung des IPHAN, das brasilianische Institut für Museen (Ibram) und ihre auf ihren Websites verfügbaren Datenbanken – die Database of Sought Goods/BCP und das Registry of Disappeared Musealized Assets/CBMD. Diese Art der Pflege kann die Beteiligung des Käufers oder Händler im brasilianischen Kulturerbe Fechten gestohlener Verbrechen vermeiden, gestohlen oder von internationalem Handel mit Kunstwerken erhalten - Verhalten in den Artikeln 155 des Strafgesetzbuches und 180 des Gesetzesdekrets Nr. 2.848, VON 7 Dezember 1940 (Umgang mit der Annahme von gestohlenen Waren), und Kunst. 62, von Lei nº 9.605, VON 12 Februar 1998 (die sich mit der Zerstörung und/oder Beeinträchtigung von Kulturgut befasst). 

CNART

Alle Kunsthändler und Antiquitäten, einschließlich Auktionatoren, müssen sich in das Nationale Register der Antiquitäten- und Kunsthändler eintragen (CNART). Die Registrierung schützt die Händler versehentlich in Empfang gestohlen Verbrechen und Diebstahl und Geldwäsche mittels Kunstwerke einbezogen werden.

Weitere Informationen

Cadastro Nacional de Negociantes de Antiguidades e Obras de Arte E-mail: cnart@iphan.gov.br

Quelle: IPHAN-Kommunikationsratgeber.

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*