Zuhause / Kunst / Belichtung “Barrierefreiheit – Neben der physische Räume "durch Rosangela Vig
Exposição “Acessibilidade – Além dos Espaços Físicos”. Fotos: Bekanntgabe.

Belichtung “Barrierefreiheit – Neben der physische Räume "durch Rosangela Vig

Rosângela Vig é Artista Plástica e Professora de História da Arte.

Vig ist Rosângela Bildender Künstler und Lehrer Kunstgeschichte.

Die Ausstellung “Barrierefreiheit – Neben den physischen Räumen", produziert von der schwedischen Botschaft in Brasilien und dem schwedischen Institut (UND), wurde in eröffnet 2016 vom Minister für Kinder, Schwedens ältere Menschen und Gleichstellung, und Sra. Asa Regner, während der Paralympics, na Biblioteca Parque Estadual no Rio de Janeiro. Mit Unterstützung der Bundesabgeordneten Mara Gabrilli, Die Ausstellung wurde im November desselben Jahres auch in der Abgeordnetenkammer gezeigt.

Jetzt, nach Belo Horizonte gebracht, Die Ausstellung findet in der Bergbauhauptstadt von statt 7 von Februar bis 7 März 2017, auf Public Library Luiz de Bessa, in der Paulo Campos Guimarães Kunstgalerie, Das Hotel liegt in Praça da Liberdade, Anzahl 21, Mitarbeiter.

Werbung: Banner Luiz Carlos de Andrade Lima

Ein Wort, das diese Ausstellung gut zusammenfasst, ist Würde. Mit Würde leben, unabhängig von einer Behinderung, Es ist ein Menschenrecht, gemäß dem Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Damit Menschen mit Behinderungen die volle Gleichheit innerhalb der Gesellschaft genießen können, Es gibt noch viel zum Besseren zu ändern. Unsere Umgebungen, in den Gesetzen, sowie in Einstellungen.

Jedem die Möglichkeit zu geben, gesehen und gehört zu werden, ist bereits ein großer Schritt, um Menschen mit Behinderungen als homogene Gruppe zu verlassen., und beginnen, sie als Individuen mit unterschiedlichen Bedürfnissen zu sehen. So, in der Ausstellung, als 24 fotografierte Menschen, sowie ihre Geschichten, stellen nicht das Ende ihrer Reisen dar: sind Porträts eines pünktlichen Moments in ihrem Leben.

Wir hoffen, dass die persönlichen Geschichten dieser Ausstellung den Dialog fördern und die internationale Zusammenarbeit in Bezug auf Barrierefreiheit stärken können., Würde und Politik für Behinderte.

Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag geöffnet, von 8 bis 20 Uhr, freier Eintritt.

.

Ein Kommentar

Lassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*